SVC Kastellaun - TuS Dichtelbach 5:0 (2:0), 02.11.2015.

Dreimal trug sich Kastellauns Trainer Daniel Ank in die Torschützenliste ein. Bei seinem Fazit freute er sich über den Sieg, lobte aber auch das Dichtelbacher Engagement: "Dichtelbach hat vor der Pause gut mitgespielt. Mit den zwei Toren in der 3. und der 16. Minute haben wir aber früh schon die Weichen auf Sieg stellen können."</p><p>Tore: 1:0 Lang (3.), 2:0, 3:0 und 4:0 D. Ank (16., 49., 60.), 5:0 Schulz (85., Handelfmeter).

Vorbericht SVC Kastellaun - TuS Dichtelbach, 29.10.2015.

"Wir haben zuletzt keinen klaren Fußball gespielt", war SVC-Spielertrainer Daniel Ank trotz des 3:1-Sieges bei der Hausbayer Reserve nicht ganz zufrieden. Er hofft, dass seinem Team das auf dem heimischen Rasen gegen den Tabellevorletzten besser gelingen wird: "Wir dürfen uns nicht allein auf den Kampf einlassen und müssen den Ball laufen lassen." Zurückgreifen kann Ank wieder auf die zuletzt fehlenden Marco Lothschütz und Thomas Soschinka.

SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn II - SVC Kastellaun 1:3 (0:0), 25.10.2015.

"Wir sterben im Moment in Schönheit. Es ist wie verhext. Wir hatten eine gute Mannschaft auf dem Platz, aber wir haben zu wenig Durchschlagskraft", sagte SG-Spielertrainer Christian Stroschein. Kastellauns Trainer und Doppeltorschütze Daniel Ank freute sich über die Punkte: "Wir haben zur richtigen Zeit die Tore gemacht. Hausbay hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wir hatten die klareren Torchancen."</p><p>Tore: 0:1, 0:2 D. Ank (50., 57.), 1:2 Se. Liesenfeld (80.), 1:3 Sami (90.)

Vorbericht SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn II - SVC Kastellaun, 22.10.2015.

Die Gastgeber glaubten sich zuletzt im Aufwind, verloren dann aber 0:2 in Ober Kostenz und kommen nicht so recht aus dem Tabellenkeller raus. Bislang konnte das Team von Spielertrainer Christian Stroschein erst fünf Punkte verbuchen. SVC-Trainer Daniel Ank sieht seine Mannschaft dennoch nicht unbedingt in der Favoritenrolle. "Wir tun uns gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller immer schwer", sagt der Trainer. Zudem glaubt er, dass es im Derby auf Kleinigkeiten ankommen wird. Beim SVC wird in den nächsten Monaten Wladimir Beregowez fehlen. Er befindet sich beruflich bedingt im Ausland.

SVC Kastellaun - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren 4:0 (3:0), 18.10.2015.

Während Kastellauns Spielertrainer Daniel Ank ungewohnterweise das Tor der Burgstädter hütete, sorgte sein Bruder Eugen dafür, dass vorne Tore fielen. Denn gleich zweimal trug er sich in die Torschützenliste ein. Daniel Ank freute sich aber auch über das zu Null: "Das Spiel war schlecht. 4:0 hört sich sehr souverän an, was es aber nicht war. Bevor wir das 1:0 machen, hatte Sohren schon zwei Möglichkeiten. Sohren hat alles getan und sich ganz gut präsentiert. Wir haben die erste Halbzeit wieder verpennt, aber okay. Jetzt heißt es für uns: Mund abputzen und weitermachen."</p><p>Tore: 1:0 K. Schulz (14.), 2:0 Lang (40.), 3:0 und 4:0 E. Ank (41., 55.).

Nur in dieser Szene konnte das Schlusslicht SG Sohren (in Blau, von links mit Jonas Kostrzewa, Lukas Kölzer und Tim Auner-Fellenzer) dem SVC Kastellaun (links der Ex-Sohrener Florian Gewehr) wehtun. Kastellaun gewann mit 4:0 gegen Sohren.  Foto: hjs-Foto
Nur in dieser Szene konnte das Schlusslicht SG Sohren (in Blau, von links mit Jonas Kostrzewa, Lukas Kölzer und Tim Auner-Fellenzer) dem SVC Kastellaun (links der Ex-Sohrener Florian Gewehr) wehtun. Kastellaun gewann mit 4:0 gegen Sohren. Foto: hjs-Foto
Hoch her wird es auch am Wochenende für die Sohrener Erick Getman (links) und seinen Spielertrainer Rainer Kunz (in Blau) sowie die Kastellauner Torsten Bohnet und Kevin Schulz (rechts) hergehen. Beide sind in Derby gefordert, für Sohren geht es am Freita
Hoch her wird es auch am Wochenende für die Sohrener Erick Getman (links) und seinen Spielertrainer Rainer Kunz (in Blau) sowie die Kastellauner Torsten Bohnet und Kevin Schulz (rechts) hergehen. Beide sind in Derby gefordert, für Sohren geht es am Freita

Vorbericht SVC Kastellaun - SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren,15.10.2015.

Auch der SVC verlegte seine Partie zuletzt aufgrund von personellen Problemen, obwohl Kastellaun eine zweite Mannschaft hat. "Die Situation hat sich nicht gebessert, unsere Zweite hat am Wochenende allerdings spielfrei", will und muss Kastellauns Trainer Daniel Ank die Lücken mit Reservespielern füllen. Er geht davon aus, dass die Mannschaft dadurch Qualität verlieren wird und sieht sich gegen den Letzten nicht unbedingt in der Favoritenrolle. Ank selbst traf in der Vorwoche als Keeper der Zweiten in letzter Minute ins gegnerische Tor und wurde zum Matchwinner. Da er nicht weiß, ob ihm gegen die SG ein etatmäßiger Torhüter zur Verfügung steht, könnte er zwischen die Pfosten rücken. "Ich hoffe nicht, dass ich dann in letzter Minute noch einmal mit nach vorne muss", sagt er und will das Spiel bis dahin entschieden haben.

SSV Boppard - SVC Kastellaun 5:3 (3:2), 04.10.2015.

Ein Torfestival sahen die Zuschauer in Boppard. Den Auftakt machte Boppards Trainer Rafael De Sousa selbst: "Bis zum 3:0 waren das unsere besten 25 Minuten in dieser Saison. Eigentlich war Kastellaun danach tot, kommen aber wieder. Nach dem 3:3 hatten wir sie dann aber wieder in der Hand." Kastellauns Trainer Daniel Ank freute sich über die Moral, die seine Mannschaft gezeigt hatte: "Dass wir nach dem 0:3 wieder zurück gekommen sind, war wirklich stark. Danach haben die Kräfte durch die harten letzten Wochen vielleicht auch etwas gefehlt. Da geht der Bopparder Sieg dann auch in Ordnung."

Tore: 1:0 R. De Sousa (18.), 2:0 Link (22.), 3:0 Neuser (26.), 3:1 E. Ank (35.), 3:2, 3:3 Schulz (40., 52., Foulelfmeter), 4:3 Neuser (75.), 5:3 L. De Sousa (83.). Besonderheit: Gelb-Rot für Link (Kastellaun, 65.).

Vorbericht SSV Boppard - SVC Kastellaun, 01.10.2015.

Boppards Trainer Rafael De Sousa erwartet einen schweren Gegner: "Deshalb müssen wir defensiv sicher stehen und dann versuchen zu punkten." Er sieht das Spiel als richtungsweisend an: "Wer das Spiel gewinnt, bleibt zumindest am Zweiten Liebshausen dran." Andreas Zeiler wird De Sousa dabei nicht zur Verfügung stehen.</p><p>TuS Ellern - SG Dickenschied/Gemünden. Dickenschied will in Ellern seine Defensive stärken, Trainer Lucian Tetilenau sagt: "Erst einmal zu Null spielen. Dann werden wir sehen, ob es für einen oder drei Punkte reicht. Ellern ist die Überraschungsmannschaft, sie sind mit uns auf Augenhöhe. Sie haben gute Spiele gemacht." Tetilenau werden gleich fünf Spieler fehlen. Neben Torjäger Niclas Pleitz sind das Heiko Lauerburg, Björn Braun, Florian Dämgen und Christopher Schneider.

Vorbericht SVC Kastellaun - SG Liebshausen/Argenthal/Mörschbach II, 25.09.2015.

Für Kastellaun geht es darum, in der Spitzengruppe zu bleiben. Liebshausen II will mit einem Sieg den Anschluss an den Tabellenführer Kirchberg II halten. SVC-Trainer Daniel Ank hat aber keine Angst vor den bislang stark aufspielenden Gästen: "Wir haben vor keiner Mannschaft Angst. Wir gehen mit Selbstvertrauen rein und werden das Beste aus uns herausholen. Ich sehe uns auf Augenhöhe." Die beeindruckende Heimbilanz von neun Punkten und 13:0 Toren aus drei Spielen unterstreicht das.

Spielbericht SVC Kastellaun - SG Liebshausen/Argenthal/Mörschbach II 2:3 (1:3), 28.09.2015.
Ein angesäuerter Kastellauner Trainer Daniel Ank ärgerte sich über den Verlauf des Spiels: "Der Schiri war eine Lachnummer. Bei einem normalen Schiedsrichter hätten wir Liebshausen heute vom Platz gefegt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, denn die hat super gespielt und alles getan, aber gegen zwölf Mann kann man nicht gewinnen." Sein Gegenüber Carsten Vollrath war bei der Beurteilung des Spiels etwas sachlicher: "In der ersten Hälfte waren wir einen Tick stärker. Aber in der zweiten Halbzeit hat Kastellaun richtig Druck gemacht. Es hätte durchaus auch unentschieden ausgehen können."

Tore: 1:0 E. Ank (22.), 1:1 M. Leininger (25.), 1:2 D. Boos (32.), 1:3 Hilgert-Walber (45.), 2:3 D. Ank (90.). 

Vorbericht SG Niederburg/Biebernheim II - SVC Kastellaun, 18.09.2015.

Bereits am heutigen Freitag messen sich der Aufsteiger und der Vorjahresdritte. Kastellauns Trainer Daniel Ank wird dabei wohl fehlen. Genauso wie seine Spieler Yirsub Chemogo-Gbellu und Tobias Link. Ank schätzt die Partie als sehr schwierig für seine Mannschaft ein: "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, aber in Niederburg wird es schwierig. An den Kunstrasen müssen wir uns immer erst gewöhnen."

Spielbericht SG Niederburg/Biebernheim II - SVC Kastellaun 1:2 (0:2), 21.09.2015.
Die Niederburger Reserve hatte am Freitagabend die eine oder andere Verstärkung von oben zu bieten, so spielte beispielsweise Ex-Rheinlandliga-Akteur Erkan Eroglu mit. Dennoch ging Kastellaun mit 2:0 verdient in Führung, dieser Puffer reichte knapp. Gerade die erste Hälfte störte Niederburgs Coach Andreas Hammen: "Die haben wir total verschlafen. In der zweiten Hälfte sind wir dann angerannt und hätten sicher einen Punkt verdient gehabt. Es war ein super emotionales Spiel, Kastellaun hat es in der zweiten Hälfte clever gemacht."

SVC-Vorsitzender Patrick Dünwald, der den fehlenden Spielertrainer Daniel Ank vertrat und nur mit einem dünnen Kader nach Niederburg reiste, sagte: "Es war ein Arbeitssieg, endlich haben wir mal auf Kunstrasen gewonnen. Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Es war sehr unruhig. Kompliment an den Schiedsrichter, er hat die Partie gut geleitet."

Tore: 0:1, 0:2 Schulz (12., 35.), 1:2 Scherer (57., Foulelfmeter).

Vorbericht SVC Kastellaun - SG Sargenroth/ Unzenberg/Mengerschied II, 11.09.2015.

SVC-Spielertrainer Daniel Ank empfängt mit seiner Truppe das Schlusslicht. "Wir müssen jetzt gegen die Mannschaften von unten punkten", versucht er seine Spieler in die Pflicht zu nehmen. Im Soll liegen sie laut Ank bisher. "Wir hatten uns vor Saisonbeginn mindestens sechs Punkte aus den ersten vier Spielen zum Ziel gesetzt", so Ank nach dem schweren Auftaktprogramm und den erreichten halben Dutzend Zählern. Im Heimspiel gegen den Letzten kann er auf den kompletten Kader zurückgreifen. 

Spielbericht SVC Kastellaun - SG Sargenroth/Unzenberg/Mengerschied II 7:0 (3:0), 14.09.2015.
Sehr deutlich gewann Kastellaun gegen das Schlusslicht. Der Trainer Daniel Ank freute sich vor allem für Kevin Schulz, der drei Tore zum Sieg beisteuerte. Ank sagte: "Wir haben teilweise sehr gut gespielt. Wir wollen das Spiel jetzt nicht überbewerten, aber wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir hier Herr im Haus gewesen sind."

Tore: 1:0 Lothschütz (19.), 2:0, 3:0 und 4:0 Schulz (32., 41., 54.), 5:0 Renz (70.), 6:0 Chemogo-Gbellu (83.), 7:0 Beregowez (89.).

Vorbericht TuS Kirchberg II - SVC Kastellaun, 04.09.2015.

Der TuS konnte durch den 4:1-Sieg bei Ober Kostenz auf Platz zwei springen und ist perfekt gestartet. "Sie sind klarer Favorit", sagt SVC-Trainer Daniel Ank daher auch. Er erwartet den TuS ähnlich offensiv wie sein Team. Dieses wird Ank gegenüber der letzten Partie gegen Ellern (1:0) geringfügig umbauen: Er selbst will nicht auflaufen, für ihn könnten Anks Bruder Eugen oder Viktor Renz von Beginn an auf dem Feld stehen. Ansonsten fehlt beim SVC der gesperrte Alexander Schneide

Spielbericht TuS Kirchberg II - SVC Kastellaun 3:1 (2:1), 07.09.2015.
Kirchberg II hat auch nach dem vierten Spieltag noch eine weiße Weste an. Doch auf die Tabelle möchte der Trainer Frank Hartmann nicht gucken: "Das kann man später vielleicht mal machen, aber so früh in der Saison hat das keinen Sinn. Wir waren in der ersten Halbzeit sehr gut. In der zweiten haben wir dann etwas nachgelassen." Kastellauns Trainer Daniel Ank bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Leistung: "Wir haben gut dagegengehalten und gut gespielt. Mit etwas mehr Glück hätten wir einen Punkt holen können."

Tore: 1:0 Basten (18.), 2:0 Schneider (44.), 2:1 D. Ank (45.), 3:1 M. Heimer (86.).

Vorbericht SVC Kastellaun - TuS Ellern, 28.08.2015.

"Der TuS ist aktuell der beste Aufsteiger und gut drauf", hat auch Kastellauns Spielertrainer Daniel Ank die guten Leistungen des Neulings Ellern wahrgenommen. Das ändert aber nichts an dem gesteckten Ziel von drei Punkten. "Meine Spieler müssen nach der 0:1-Niederlage in Dickenschied eine Reaktion zeigen", war Ank mit dem jüngsten Auftreten seiner Spieler nicht zufrieden. Beim SVC werden Dimitri Lang (gesperrt) und Viktor Renz (Urlaub) fehlen. Welche Spieler Ank für sie einsetzen wird, stand noch nicht fest. Die große Auswahl hat der SVC-Coach derzeit allerdings nicht: Bereits im letzten Spiel nahmen drei Akteure aus der zweiten Mannschaft auf der Reservebank Platz. 

Spielbericht SVC Kastellaun - TuS Ellern 1:0 (1:0), 31.08.2015.
Die Burgstädter haben mit dem Sieg die Vorgaben in punkto Zählbares ihres Spielertrainers Daniel Ank erreicht, haben den Aufsteiger in der Tabelle überholt und sich mit sechs Punkten in der Spitzengruppe festgesetzt. "Der TuS war der erwartet schwere Gegner", sah Ank die Gäste vor allem in der zweiten Hälfte überlegen und sprach von einem letztendlich glücklichen Sieg seines Teams. "Wir haben in dieser Phase vorne keine Bälle mehr halten können und waren permanent unter Druck", resümierte er. Den Sieg hielt in dieser Phase vor allem Torhüter Phillip Schwoll fest, der drei Eins-gegen-Eins-Situationen für sich entscheiden konnte.

Tor: 1:0 Soschinka (24.).

Vorbericht SG Dickenschied/Gemünden - SVC Kastellaun, 21.08.2015.

Die Gastgeber verloren am letzten Wochenende mit 1:3 in Ober Kostenz. SG-Coach Lucian Tetileanu weiß, dass man gegen diesen Gegner verlieren kann. Er sieht aber auch die Gefahr, mit einer weiteren Niederlage einen klassischen Fehlstart hinzulegen. Und die ist gegen den letztjährigen Dritten und aktuellen Spitzenreiter Kastellaun (5:0 gegen Rheinböllen II) durchaus drin. "Ich hätte im letzten Spiel vier oder fünf Spieler auswechseln müssen, durfte aber nur dreimal", war dem Coach auch unter der Woche noch anzumerken, wie angefressen er aufgrund der schlechten Leistung seines Teams war. Er will daher auf jeden Fall Konsequenzen ziehen. Zum einen plant er Veränderungen in der Startelf, zum anderen das System von 4-3-3 auf 4-2-3-1 umzustellen. In der Vorsaison startete die SG übrigens mit zwei Niederlagen in die Saison, danach folgten sieben Siege in Serie. 

Spielbericht SG Dickenschied/Gemünden - SVC Kastellaun 1:0 (1:0). 24.08.2015
Für den Dickenschieder Trainer Lucian Tetileanu ist der Sieg etwas zu gering ausgefallen: "Wir haben wenig zugelassen und die erste Halbzeit kontrolliert. Die drei Punkte waren uns wichtig." Sein Gegenüber Daniel Ank sah das allerdings ganz anders: "Wir waren über 90 Minuten klar überlegen. Wir haben ein Tor wegen Abseits aberkannt bekommen und Dickenschied hat eines trotz Abseits bekommen. Aber es geht weiter. Man kann auch mal solche Spiele verlieren."

Tor: 1:0 M. Melsheimer (33.).

Besonderheiten: Rot für D. Lang (Kastellaun) wegen Foulspiels und Rot für Bares (Dickenschied) wegen einer Tätlichkeit (beide 88. Minute). 

 

Vorbericht SVC Kastellaun - TuS Rheinböllen II, 15.08.2015.

SVC-Spielertrainer Daniel Ank geht davon aus, dass er erst nach drei bis vier Wochen weiß, wo seine Mannschaft steht. "Das ist jedes Jahr so", sagt der Coach. Im letzten Jahr führte der Weg des SVC bis fast nach ganz oben. Ank geht allerdings davon aus, dass die neue Runde deutlich schwerer wird. "Uns haben jetzt mehr Mannschaften auf der Rechnung", prognostiziert er. Gegen den TuS wird sich Ank in Sachen Aufstellung und Taktik maßgeblich auf die Aussagen von Bruder Eugen und Patrick Dünwald verlassen. Beide vertraten ihn in den letzten drei (Urlaubs-)Wochen. 

Spielbericht SVC Kastellaun - TuS Rheinböllen II 5:0 (3:0), 16.08.2015.

Kastellaun startete wie die Bayern mit einem satten 5:0 zum Auftakt. Der SVC-Trainer Daniel Ank freute sich über den Sieg, vor allem, weil er vor der Partie nicht genau wusste, wo seine Mannschaft steht: "So habe ich das nicht erwartet. Aber wir haben mit den drei recht frühen Toren gut vorgelegt und haben hinten gut gestanden. Danach hatte es Rheinböllen natürlich schwer, wieder in die Partie zu kommen." Der erste führende der Torschützenliste der Kreisliga B Süd ist Kevin Schulz. Der Kastellauner markierte in der ersten Hälfte direkt einen Hattrick.

Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 K. Schulz (16., 22., 28.), 4:0 Link (55.), 5:0 Lang (75.).